It is currently 18. Jun 2019 08:43  



Herzlich Willkommen auf NEXXUS - Earth News !!!

    >>> NEXXUS  Vital  <<<  In den kommenden Tagen wird NEXXUS ab und zu DOWN sein ... Umstellung auf VITAL  :)  ADMIN  

 




Post new topic Reply to topic  [ 1 post ] 
FollowersFollowers: 1
BookmarksBookmarks: 0
Views: 102

 Fakten, Glauben und Identität: Psychologen ergründen... 
AuthorMessage
Forum Admin
User avatar

Joined: 08.2014
Posts: 3683
Location: Milchstrasse
Gender: Male
Post Fakten, Glauben und Identität: Psychologen ergründen...
Fakten, Glauben und Identität: Psychologen ergründen wissenschaftskritisches Denken !!!

Eugene (USA) – Psychologen haben die kognitiven Prozesse von Ideologien und Verschwörungsgläubigkeit untersucht, die selbst bei gebildeten Menschen zu einer kritischen und skeptischen Einstellung gegenüber naturwissenschaftlichem Denken und damit verbundenen Erkenntnissen führen.

Image
Symbolbild Copyright: Public Domain

„Ein bemerkenswertes Merkmal vieler wissenschaftskritischer Menschen ist jenes, dass gerade diese Personengruppe nicht weniger gebildet oder an Wissenschaft interessiert ist, als andere“, erläutert Matthew Hornsey von der University of Queensland. „Das Problem ist also nicht jenes, dass diese Menschen keinen ordentlichen Zugang zu den Grundinformationen haben, sondern ob und wie ausgewogen sie diese Informationen verarbeiten.“

Besagte Personengruppe denke dabei oft „wie Anwälte“ („thinking like a lawyer“), erläutert Hornsey gemeinsam mit Troy Campbell von der University of Queensland, Robbie Sutton von der University of Kent und Dan Kahan von der Yale University, die ihre Ergebnisse auf dem Jahrestreffen der Society for Personality and Social Psychology (SPSP) und in einer kommenden Ausgabe des Fachjournals „American Psychologist“ veröffentlichen. „Hierbei werden nur bestimmte Teile der Information wahrgenommen, um so zu Schlussfolgrungen zu gelangen, wie sie die entsprechenden Personen als Wahrheit erwarten.“

Auf diese Weise würden sich besagte Personen sehr leicht vom Gesamtbild der Faktenlage entfernen und stark selektieren, um so unterschiedliche Glaubensgebäude aufrecht zu erhalten. Hierbei könne es sich sowohl um religiöse, politische wie auch ganz einfache persönliche Glaubensansätze handeln, „wie etwa der, dass der selbst gewählte Internetbrowser doch der beste sei.“

Zum Thema:

Sich lediglich auf ‚Beweise‘ und ‚Daten‘ zu berufen, ändere dabei meist nicht die Ansicht eines Wissenschaftskritikers über ein bestimmtes Thema – ganz gleich ob es sich um Fragen zum Klimawandels, genetische Manipulationen oder die Impfdiskussion gehe, so die Forscher weiter: „Menschen nutzen Wissenschaft und Fakten gehäuft dann, wenn es darum geht, entweder die eigene Meinung zu unterstützen oder aber die von anderen herunter zu spielen. Besonders, wenn es um (obig genannte) gesellschaftliche Risikothemen geht.“

Die Wissenschaftler kommen anhand ihrer Untersuchung zu der Schlussfolgerung, dass Menschen Fakten immer dann als eher relevant einstufen, wenn diese Fakten auch ihre eigene Meinung untermauern“ so Campbell und führt weiter aus: „Sprechen Fakten aber gegen die eigene Meinung, so werden diese zwar nicht immer grundsätzlich verneint, jedoch meist als weniger relevant bewertet.“

In Kontroversen zwischen den Parteien gehe es also zunächst darum, die dahinter liegenden Motivationen bzw. Wurzeln einer Überzeugung zu identifizieren. „Statt also der oberflächlichen Einstellung direkt zu widersprechen, ist es sinnvoller, die eigene Botschaft dem Gegenüber zunächst anzupassen, jene Faktoren herauszufinden, auf die man sich gemeinsam einigen kann, um dann die eigene Position und Botschaft daran zu erläutern.“

Grundsätzlich sei aber der beste Ansatz für beide Gruppen (wissenschaftsgläubige und wissenschaftskritische Menschen) die Freude an überraschenden Entdeckungen: „Selbst wenn diese der eigenen Meinung widersprechen, führt diese Einstellung zu einer allgemein offeneren Geisteshaltung gegenüber jeder Form von neuer Information.“

QUELLE: http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/

_________________
Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht! Bertolt Brecht


24. Jan 2017 19:19
Profile Send private message
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 1 post ] 


Who is online

Users browsing this forum: Bing [Bot] and 1 guest


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Jump to:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.