It is currently 18. Jun 2019 09:37  



Herzlich Willkommen auf NEXXUS - Earth News !!!

    >>> NEXXUS  Vital  <<<  In den kommenden Tagen wird NEXXUS ab und zu DOWN sein ... Umstellung auf VITAL  :)  ADMIN  

 




Post new topic Reply to topic  [ 1 post ] 
FollowersFollowers: 1
BookmarksBookmarks: 0
Views: 98

 8 Fehler, die Anfänger bei der Krisenvorsorge machen 
AuthorMessage
Forum Admin
User avatar

Joined: 08.2014
Posts: 3683
Location: Milchstrasse
Gender: Male
Post 8 Fehler, die Anfänger bei der Krisenvorsorge machen
8 Fehler, die Anfänger bei der Krisenvorsorge machen !!!

Die Krisenvorsorge entwickelt sich von einer Randerscheinung für Exoten zu einem in allen Medien präsenten Thema und zu einer vom Bundesinnenministerium empfohlenen Maßnahme.

Doch viele Interessierte, die sich nur beiläufig damit befassen, machen viele Fehler, die sie in der wirklichen Krisenzeit teuer zu stehen kommen. Wir zählen hier die acht häufigsten solcher Fehler auf.

Image

1. Keine Inventur des Lebensmittelvorrats:

Wer seinen Lebensmittelvorrat auffüllt, sollte zu jedem Zeitpunkt den Überblick darüber behalten. Teilen Sie auf einem Blatt Papier die Lebensmittel in Kategorien ein und notieren Sie das Ablaufdatum für jedes Produkt.

2. Schlechte Absicherung des Eigenheims:

Viele Vorsorger planen für den schlimmsten Fall, nämlich eine Flucht ins Ungewisse. Das ist zwar grundsätzlich nicht verkehrt, doch überbetonen sollte man diese Variante nicht, denn die Wahrscheinlichkeiten für ein solches Weltuntergangsszenario sind eher gering.

Weitaus wichtiger ist es, die eigenen vier Wände in einen sicheren Ort zu verwandeln. Zur Absicherung des Eigenheims gibt es verschiedene Methoden: Sie reichen vom Anbringen von Natodraht über die Verwendung von Glasbruch-Alarmsystemen bis hin zur Installation von Türstoppern.

3. Keine Übung mit der gekauften Survival-Ausrüstung:

Ob ein Wasserfilter oder eine Gasmaske – wer solche Ausrüstungsgegenstände besitzt, sollte auch den Umgang mit ihnen kennen und regelmäßig üben. Es ist ratsam, die Ausrüstung mehrere Male im Jahr herauszuholen, auf Herz und Nieren zu testen, sicherzustellen, dass sie einwandfrei funktionieren und vertraut im Umgang damit werden.

4. Die von Mitmenschen ausgehende Gefahr wird unterschätzt:

Man wünscht sich, dass sich Menschen in Krisenzeiten helfen – doch das gilt nur bis zu einem gewissen Grad. Wenn es wirklich eng wird, kippt die Hilfsbereitschaft schnell ins Gegenteil.

Ob es sich um einen instinktiven Trieb handelt oder nicht, sei dahingestellt. Fakt ist, dass Menschen in Krisensituationen unberechenbar handeln. Niemand sollte die Gefahr unterschätzen, die von Nachbarn ausgehen kann.

5. Die Stärken Gleichgesinnter werden ignoriert:

Auch wenn man in Krisenzeiten unvorbereiteten Personen wenig Vertrauen schenken kann, gibt es Mitmenschen, die Ihnen in solchen Situationen helfen können. Gemeint sind Prepper, die sich genauso wie Sie auf eine potenzielle Krise vorbereiten.

Auch in „ruhigen“ Zeiten können sich solche Personen gegenseitig weiterhelfen. So können Sie bspw. schon bei der Vorsorge jede Menge Wissen mit diesen Gleichgesinnten austauschen.

6. Der Lebensmittelvorrat wird nicht aufgebraucht:

Das heimische Lebensmittellager sollte immer gut gefüllt sein, jedoch darf es nicht mit Produkten überlaufen. Das Lagern von Lebensmitteln ist ein kontinuierlicher Prozess: Es geht darum, Produkte aufzubrauchen und fehlende Lebensmittel wieder aufzustocken. Nur so gehen Sie sicher, dass es keine Lebensmittel verderben.

7. Familie wird in Krisenvorsorge nicht mit einbezogen:

Wenn ein Familienmitglied die Krisenvorsorge über Nacht in die eigene Hand nimmt, wird er mit großer Wahrscheinlichkeit auf Verwunderung, wenn nicht gar auf Widerstand stoßen. Wer die Initiative beginnt, sollte den restlichen Familienmitgliedern seine Absicht für eine Krisenvorsorge erklären.

8. Die falsche Verwendung von Plastikbehältern:

Jeden Tag landen Unmengen Plastikbehälter im Abfall. Einige Prepper kommen da auf den Gedanken, diese zur Aufbewahrung verschiedener Lebensmittel zu verwenden.

Was auf den ersten Blick nach einer guten Idee klingt, ist aus zwei Gründen nicht zu empfehlen: Plastikflaschen und andere Behälter aus Plastik lassen sich schwer reinigen.

In PET-Flaschen können folglich Bakterien aller Art wachsen. Ein weiteres Problem ist, dass viele Behälter das gesundheitsschädliche Bisphenol A (BPA) enthalten.

QUELLE: http://www.pravda-tv.com/

_________________
Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht! Bertolt Brecht


7. Nov 2016 19:10
Profile Send private message
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 1 post ] 


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Jump to:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.