Aktuelle Zeit: 21. Okt 2018 15:30  



Herzlich Willkommen auf NEXXUS - Earth News !!!

    >>> NEXXUS  Vital  <<<  In den kommenden Tagen wird NEXXUS ab und zu DOWN sein ... Umstellung auf VITAL  :)  ADMIN  

 




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 142

 Die Eule von Minerva – das Symbol der Illuminaten 
AutorNachricht
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2014
Beiträge: 3683
Wohnort: Milchstrasse
Geschlecht: männlich
Beitrag Die Eule von Minerva – das Symbol der Illuminaten
Die Eule von Minerva – das Symbol der Illuminaten !!!

Das offizielle Symbol der im Jahre 1776 von Adam Weishaupt gegründeten Illuminaten war die „Eule von Minerva“, dem Vogel der Weisheit. Minerva war eine römische Göttin, die der griechischen Göttin Athene entsprach. Bis heute ranken sich die Mythen, dass der Orden der Illuminaten im Verborgenen, möglicherweise unter einem anderen Namen, noch existiert.

Diese Befürchtungen sind nicht ganz unbegründet. Selbst auf der Dollarnote der USA befindet sich eine kleine versteckte Eule, was für viele eine eindeutige Botschaft ist. Selbst „im Bundestag“ findet man die Eule als Symbol der „KGParl„.

Das Symbol der Eule taucht signifikant dort auf, wo mächtige Personen sich zu verschiedenene Anlässen treffen oder es um wichtige Entscheidungen geht. Selbst am berüchtigten Bohemian Grove, wo führende Persönlichkeiten der Weltelite und des internationalen Logentums sich in regelmäßigen Abständen treffen und zuweilen düster anmutende Ritualen beiwohnen, wurde die Eule als Symbol auserkoren.

Auch die “ KGParl“ („Kommission für Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien“), die zwischenzeitlich von Bonn nach Berlin umgezogen ist, verwendet für sich die Eule von Minerva als Symbol.

Bild

Die Parkanlagen des freimaurerischen Kapitols in Washington, Sitz des US-Kongresses, wurden in Form einer überdimensionalen Eule angelegt. Das von den Illuminaten verwendete Symbol hat somit in gewissen Kreis en Hochkonjunktur.

Insgesamt ergibt sich hierbei ein Bild, dass man, den (logischerweise) offiziellen Behauptungen zum Trotz, durchaus als Indiz werten kann, dass hinter den Verschwörungstheorien mehr stecken könnte, als manch einer zu träumen wagen würde.

Eine Unterwanderung in dem von vielen Verschwörungstheoretikern bezeichneten Ausmaßen, bei dem nahezu sämtliche Schlüsselpositionen in den Entscheidungsstellen durch Mitglieder der geheimen Weltregierung und des internationalen Logentums besetzt wurden, wäre auf normalen Wege kaum noch zu stoppen.

Zumal die Massenmedien in diesem Falle den Verschwörern durch ihre Behauptungen „Es gäbe nicht was auf eine Verschwörung hindeutet“ in die Hände spielt. Betrachtet man das Gesamtbild der Verschwörung als Realität, dann sehen viele einen Dritten Weltkrieg auf uns zukommen.

Blanker Unsinn – oder reale Gefahr? Ein Indiz für eine Verschwörung ist sicherlich, dass eine bewusste geglückte Unterwanderung der Freimaurer durch die Illuminaten als Blödsinn banalisiert wird, obwohl der Orden der Illuminaten zu seiner offiziellen Zeit gezielt Hochgradfreimaurer aufnahm.

Vorsicht sollte man bei allen Personen und Medien walten lassen, die eine Unterwanderung der Freimaurer als Blödsinn abtun.

Das gezielte Lügen vieler Massenmedien :

Viele Massenmedien behaupten bis heute medienwirksam, dass es keine Verschwörung gibt. Um ihre Thesen zu verbreiten verfolgen sie eine einfache Strategie: In gezielt mysteriös aufgebauten Werbe- und Titelseiten sowie in den Werbungen zu ihren TV-Sendungen geben sie sich weltoffen und unvoreingenommen, um dann, nach Kauf des Magazins oder am Ende als Schlussfolgerung einer Fernsehsendung oder Dokumentation, nach dem „Schema F“ die Verschwörungstheorien als Blödsinn darzustellen.

Man weiß inzwischen schon vor einer Sendung zu diversen Themen hinter denen bestimmte Massenmedien stehen oder deren aufgesetzten Artikeln, ohne Prophet zu sein, was am Ende zu dem Thema als Schlussfolgerung dem Leser oder Zu schauer als „Fakt“ verkauft wird: Nämlich dass es keine Verschwörung gibt. Eine gefährliche Entwicklung, die einer kriminellen Organisationen, sollte sie existieren, Tür und Tor öffnet.

Besonders zu dem Thema „Freimaurer“ fällt dieses Vorgehen immer wieder auf. Dabei wird gezielt auf die Dummheit der Bevölkerung gesetzt. Denn um das Wissen zu besitzen, dass es keine Verschwörung durch die Freimaurer gibt, müsste man selbst in einer so hohen Position innerhalb der Logen sitzen, um hier mitreden zu können, dass man es vielen Redakteuren und Journalisten anzweifeln muss, diesen Rang inne zu haben. Und selbst Personen mit diesem Grad würden, bei einer gezielten Unterwanderung, einer Verschwörung,
wiederum nur jene zu Hütern des geheimen Wissens, die sich durch ihr vorangegangenes Verhalten als „würdig“ erwiesen haben.

Und bei einer echten Verschwörung würden die Auswahlkriterien neuer Mitglieder durch die Verschwörer sicherlich nicht unserem Rechtsempfinden und dem der offiziell verbreiteten Meinung der Massenmedien gleichzusetzen sein.

Das Vorgehen „seriöser“ Massenmedien hier eigene Behauptungen fast durchweg zu Fakten gegen eine Verschwörung zu erklären, ist somit in sich schon ein Hinweis, dass etwas faul ist im „Staate Dänemark“.

Und so lange die Beweise nicht offen auf dem Tisch liegen, muss man die Fakten mit zur Berücksichtigung heranziehen, die man nachweisen kann: So zum Beispiel, dass fast jeder amerikanische Präsident, bis heute, Freimaurer war. Viele ranghohe Persönlichkeiten in den Regierungen und im Militär Freimaurer waren und sind.

Und somit fast alle Kriege aus der Vergangenheit von Freimaurern befohlen und initiiert wurden (Freimaurer: Das „V für Victory“ Zeichen).

Auch wenn sie sich nach außen gerne mit weißen Handschuhen und als Friedensbringer verkaufen…

Die Idee, dass die Eule in Verbindung mit dem Totenreich stünde, rührt dabei angeblich daher, dass es vielerorts üblich war, soeben Verstorbene zuhause einige Zeit aufzubahren und ihnen des nachts eine Kerze ans Bett zu stellen. Die nachtaktiven Eulen wurden dann von den Insekten angelockt, die sich um das Licht am Fenster des Toten sammelten. Das ungewöhnlich hohe Aufkommen von Eulen wurde aber weniger mit den Insekten, als vielmehr mit der Anwesenheit eines Toten in Korrelation gesetzt und schon war die Eule mit dem Totenreich im Bunde, eine Grenzgängerin mit unheilvoller Bedeutung, die kommt um die Seelen der Verstorbenen zu holen.


Bereits in der Bibel, im antiken Griechenland, im alten Ägypten, Japan und im Hinduismus galt der Ruf der Eule als Omen für großes Unglück oder Tod, bzw. kam es auch zur Verehrung aufgrund der besonderen Kontakte zum Totenreich. Auch bei Shakespeare kündigt die Eule in den Dramen Julius Cäsar und Macbeth bevorstehende Morde an.


Genauso gibt es aber auch Orte, beispielsweise in der Schweiz, da gilt der Ruf der Eule als gutes Zeichen für eine komplikationslose Schwangerschaft oder eine bevorstehende Geburt.


Der griechischen Göttin der Weisheit, Athene, galt die Eule, genauer der Steinkauz, als heilig. Und auch die äquivalente römischen Göttin Minerva war mit einer Eule assoziert. Jeder hat wahrscheinlich schon mal Eulen nach Athen getragen, also etwas unsinniges gemacht. Diese Formulierung rührt daher, dass die Münzen der reichen Stadt Athen einen aufgeprägten Steinkauz zeigten und kurz auch einfach Eulen genannt wurden. Solche Eulen in eine sehr reiche Stadt zu tragen, ist unsinnig.


Auch in der Interpretation des Illuminatenordens war die Eule ein Zeichen für Rationalität und Intellektualismus, sodass sie die Eule der Minerva auf ein aufgeschlagenes Buch setzten und als Symbol für ihre Gemeinschaft verwendeten.


Einer der meistzitierten Aussprüche des Philosophen Georg Friedrich Hegel vergleicht die Rechtsphilosophie mit dem Treiben der nachtaktiven Eule der Minerva.

Nicht nur in Athen, sondern auch in den USA wird mit Eulen gezahlt: Wer sich die Ein-Dollar-Note genau anschaut wird sie entdecken: eine Miniaturausgabe der Eule von Minerva ruht auf dem Rand der Umrandung der 1.

Bild
(Auf der Dollarnote der USA wurde eine kleine Eule versteckt. Die Eule ist das offizielle Symbol der Illuminaten)

Bild

(Die Parkanlagen um das Kapitol in Washington, Sitz des US-Kongresses, wurden ebenfalls in Form einer Eule von Minerva angelegt. Die Eule war das offizielle Symbol der Illuminaten. Existieren sie, eventuelle unter anderem Namen und entgegen offizieller Behauptungen, noch heute?)

Bild
(Die „illuminatische“ Eule von Minerva am berüchtigten Bohemian Grove, wo sich die Weltelite und hochrangige Mitglieder des internationalen Logentums zu teilweise düster anmutenden Ritualen trifft)

Bild
(Aufnahme vom berüchtigten Bohemian Grove)

Bild
(Die „illuminatische“ Eule von Minerva befindet sich hinten auf der griechischen „Ein Euro-Münze“)

QUELLE: https://www.pravda-tv.com

_________________
Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht! Bertolt Brecht


4. Okt 2017 19:34
Profil Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de