Aktuelle Zeit: 17. Nov 2017 20:25  



Herzlich Willkommen auf NEXXUS - Earth News !!!

 NEXXUS schliesst  seine Tore !  Danke Euch  aber es ist Zeit  zu gehen  <3 ADMIN 




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 43

 Tiger, Wölfe, Bären und ein Flusspferd auf Tiflis Straßen... 
AutorNachricht
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2014
Beiträge: 3683
Wohnort: Milchstrasse
Geschlecht: männlich
Beitrag Tiger, Wölfe, Bären und ein Flusspferd auf Tiflis Straßen...
Tiger, Wölfe, Bären und ein Flusspferd auf Tiflis Straßen nach schwerem Unwetter !!!

Plötzlich stand das Nilpferd auf der Hauptstraße, hockte ein Bär vor dem Fenster: Ein Unwetter hat im georgischen Tiflis schwere Schäden angerichtet. Aus dem Zoo entkamen Wildtiere, Spezialkräfte rückten zur Jagd aus.

Bild
© DPA/ BESO GULASHVILI/ GEORGIAN PRIME MINISTERS PRESS SERVICE

Die Bewohner von Tiflis haben eine äußert unruhige Nacht hinter sich. Kaum war das schwere Unwetter über der georgischen Hauptstadt abgezogen, wurde es auf den Straßen wild. Der Grund: Wegen des Starkregens war der Fluss Vere über die Ufer getreten. Die Überschwemmungen hatten im Zoo der Millionenmetropole einen Massenausbruch möglich gemacht. Als Folge durchstreiften zahlreiche, teils höchst gefährliche Wildtiere das nächtliche Tiflis.

Der Zoo wurde zu weiten Teilen zerstört, wie örtliche Medien berichteten. Mindestens sechs Tiger, acht Bären und sechs Löwen brachen aus ihren Gehegen aus. Aus Sicherheitsgründen erschossen Polizisten und Spezialkräfte mehrere Tiere.

In der Nähe eines Kinderkrankenhauses erlegten sie dem TV-Sender Rustawi 2 zufolge sechs Wölfe. Andere Tiere wurden zunächst betäubt und zurück in den Zoo transportiert. Fotos zeigen unter anderem einen Bären auf dem Fensterbrett eines Wohnhauses sowie einen Löwen auf nächtlicher Straße.

Bild
© DPA/ BESO GULASHVILI/ GEORGIAN PRIME MINISTERS PRESS SERVICE


Bär auf dem Fensterbrett: Auch dieses Exemplar nutzte das Chaos nach einem nächtlichen Unwetter zur Flucht aus dem Zoo.
Zahlreiche Wohnviertel wurden überflutet, mehrere Menschen von den Wassermassen mitgerissen. Präsident Georgi Margwelaschwili sprach den Angehörigen der bisher acht geborgenen toten Bürger der Stadt sein Beileid aus. Er versprach einen raschen Wiederaufbau. Regierungschef Irakli Garibaschwili erklärte, die Überschwemmungen hätten "großen Schaden" angerichtet. Ersten Schätzungen zufolge summieren sich die Schäden auf rund neun Millionen Euro.

Bild
© DPA/ BESO GULASHVILI/ GEORGIAN PRIME MINISTERS PRESS SERVICE


Noch ein Bär auf den Straßen von Tiflis. Neben sieben weiteren seiner Artgenossen sollen auch sechs Tiger und sechs Löwen abhanden gekommen sein.

Der Zivilschutz der Südkaukasusrepublik richtete einen Krisenstab ein. Das Innenministerium riet den Menschen in Tiflis, vorerst in ihren Wohnungen zu bleiben.


Am Samstag hatte es auch in Deutschland einen Zwischenfall mit einem exotischen Wildtier gegeben. Aus einem Zirkus in Baden-Württemberg war ein Elefant entkommen. Das Tier tötete einen 65-jährigen Mann, bevor es eingefangen werden konnte.

QUELLE: http://de.sott.net

_________________
Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht! Bertolt Brecht


14. Jun 2015 17:24
Profil Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de