Aktuelle Zeit: 22. Mai 2018 04:28  



Herzlich Willkommen auf NEXXUS - Earth News !!!

 +++  NEXXUS  Rebirth  ! ? !  >>> NEXXUS  Vital  <<<  

 




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 49

 Münchener Gold-Beichte 
AutorNachricht
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2014
Beiträge: 3683
Wohnort: Milchstrasse
Geschlecht: männlich
Beitrag Münchener Gold-Beichte
Münchener Gold-Beichte !!!

Die Nachricht dürfte viele Marktbeobachter ziemlich überrascht haben. Sie lässt tief blicken in die Unsicherheit, die sich auf den Finanzmärkten ausbreitet als Reaktion auf die wachsende Hilflosigkeit der großen Notenbanken, die so manchen schon vom „großen Endspiel“ für das bisherige Geldsystem orakeln lässt.

Auf der Bilanzpressekonferenz des weltgrößten Rückversicherers Münchener Rück („Munich Re“) am 16. März gab Vorstandschef Nikolaus von Bomhard bekannt, dass sein Unternehmen schon vor längerer Zeit Gold in seinen Tresor gelegt habe. Kürzlich habe man überdies einen zweistelligen Millionenbetrag in bar dort gebunkert.

„Daran sehen Sie, wie ernst die Situation ist“, zitiert das „Handelsblatt“ den Unternehmensführer. Damit spielte Bomhard unmittelbar auf die jüngsten Entscheidungen der EZB an, weiter mit verschiedenen Mitteln noch riesigere Mengen an Papiergeld ins System zu drücken.

Bild

Die Entscheidung der Münchener Rück bricht rabiat mit der bislang propagierten Philosophie der Finanzindustrie aus Banken und Versicherern. Dort wurde von Gold als Anlageklasse seit Jahrzehnten abgeraten. Das Metall bringe keine Zinsen und sei ein Relikt aus längst vergangenen Tagen, dessen Zeit als Geld oder geldgleiches Instrument zur Wert­aufbewahrung unwiederbringlich vorbei sei.

Hinter dieser Argumentation standen indes zwei unterschiedliche Motive. Zum einen glaubten (und glauben nach wie vor) viele Finanzexperten tatsächlich, dass Gold seine Tage als „wahres Geld“ oder zumindest vernünftige Investition hinter sich habe. Zum anderen trieb sie aber auch eine sehr eigennützige Absicht zur Aversion gegen das Edelmetall.

Gold bringt die Finanzindustrie um Verdienstmöglichkeiten. Banken und Versicherer wollen ihre eigenen Anlage- und Vorsorgeprodukte an den Mann bringen, statt dass die Menschen in Edelmetalle investieren. Wer etwa eine private Rentenversicherung abschließt, zahlt jahrzehntelang Gebühren.

Wer Gold kauft, zahlt nur einmal den Händleraufschlag und dann gar nichts mehr, es sei denn, er mietet ein Schließfach. Doch wenn auf die Geldanlage-Produkte von Banken und Versicherern keine Zinsen mehr gezahlt werden können, fällt der Vorteil der Papiergeldanlage für den Anleger nahezu völlig in sich zusammen.

Risiko beim Gold bleibt die Schwankung des Preises. Manch Anleger fragt sich, warum das Metall nicht schon viel höher steht angesichts des Ernstes der Situation, den nicht nur Bomhard mittlerweile einräumt.

Ein Grund mag darin liegen, dass der allergrößte Teil des Goldmarktes gar nicht aus gehandeltem Gold besteht, sondern aus Wertpapieren, die (mehr oder minder) auf Gold gestützt sind. Die Menge an solchem „Papiergold“ überschreitet die Masse an gehandeltem physischen Gold am Markt um mehr als das hundertfache.

„Papiergold“ bietet die Chance, mit relativ geringem Aufwand großen Einfluss auf die Preisentwicklung zu nehmen. Die Notenbanken sehen Gold als Feind ihrer Papierwährungen. Daher ist dort die Motivation groß, durch Eingriffe mittels „Papiergold“-Spekulation den Goldpreis zu drücken. Im Krisenfall aber dürfte allein das physische Gold sicher sein.

QUELLE: http://www.pravda-tv.com

_________________
Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht! Bertolt Brecht


29. Mär 2016 19:26
Profil Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de