Aktuelle Zeit: 20. Aug 2017 15:27  



Herzlich Willkommen auf NEXXUS - Earth News !!!

NEXXUS wird RE - Gestartet  ( Block ) keine externen Forumthemen mehr. Wann ist noch nicht sicher. ADMIN 




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 17

 Schutz vor Übergriffen: Tausende Berliner Polizisten.. 
AutorNachricht
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2014
Beiträge: 3670
Wohnort: Milchstrasse
Geschlecht: männlich
Beitrag Schutz vor Übergriffen: Tausende Berliner Polizisten..
Schutz vor Übergriffen: Tausende Berliner Polizisten aus Melderegister gestrichen (Video) !!!

Tausende Polizeibeamte in Berlin fühlen sich offenbar so bedroht, dass sie ihre Privatadresse im Melderegister sperren lassen. Fast 3.000 Polizisten haben davon 2014 Gebrauch gemacht. Anlass zur Sorge gibt es durchaus: Jedes Jahr werden hunderte von ihnen körperlich angegriffen.

Fast 3.000 Berliner Polizisten haben ihre private Adresse im Melderegister der Stadt sperren lassen. Diese Möglichkeit wurde ihnen 2011 eingeräumt, falls sie Angst um ihre Sicherheit oder vor Anfeindungen haben.

Bild



Insgesamt wurden von 2012 bis 2014 bei der Meldebehörde 4.418 entsprechende Anträge auf eine Auskunftssperre im Melderegister gestellt, wie die Senatsinnenverwaltung in einer Antwort auf eine Grünen-Anfrage mitteilte. Antragsteller waren 2.824 Polizisten und 1.594 Familienangehörige.

Die Polizei hatte vor einigen Jahren die Kennzeichnungspflicht durch ein Namensschild für ihre Beamten eingeführt. Als Reaktion ermöglichte der Senat die Auskunftssperre. Sie verhindert die Herausgabe bestimmter Daten an andere Menschen oder Firmen.

Laut einem Lagebericht der Polizei zum Jahr 2013 wurden damals insgesamt 5.918 Polizisten in Berlin Opfer einer Straftat. Meistens ging es um Widerstand gegen Polizisten (4.162 Fälle). Rund 1.130 Mal wurde der Tatbestand der leichten Körperverletzung erfasst. 345 Polizisten wurden so heftig angegriffen, dass es sich um schwere und gefährliche Körperverletzung handelte. Der Bericht spricht von einer “Bereitschaft zu Tätlichkeiten gegen Polizeivollzugskräfte bei einer erheblichen Anzahl von Adressaten polizeilicher Maßnahmen”.

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) fordert schon länger einen neuen Paragrafen 115 im Strafgesetzbuch, der Angriffe auf Polizisten, Feuerwehrleute, Sanitäter und Ordnungsamtsmitarbeiter extra unter Strafe stellt.

Insgesamt hat die Berliner Polizei rund 22.000 Mitarbeiter. 16.000 von ihnen arbeiten im Polizeivollzugsdienst.

Immer häufiger tauchen Handyvideos von polizeilichen Übergriffen gegen Bürger im Internet auf. Sie zeigen Polizisten, die auf wehrlos am Boden liegende Menschen einschlagen, sie mit Füßen treten oder gar mit Schüssen töten. Es sind erschütternde Szenen, die emotional aufwühlen und die eine gesellschaftliche Debatte um Gewaltexzesse von Polizisten in Deutschland ausgelöst haben (Video – Das Erste Mediathek).

Video: Polizei, Gewalt und Videos:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


QUELLE: http://www.pravda-tv.com

_________________
Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht! Bertolt Brecht


7. Jan 2015 19:42
Profil Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de