Aktuelle Zeit: 17. Dez 2017 06:53  



Herzlich Willkommen auf NEXXUS - Earth News !!!

 NEXXUS schliesst  seine Tore !  Danke Euch  aber es ist Zeit  zu gehen  <3 ADMIN 




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 38

 11.03.1917: Britische Truppen erobern Bagdad 
AutorNachricht
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2014
Beiträge: 3683
Wohnort: Milchstrasse
Geschlecht: männlich
Beitrag 11.03.1917: Britische Truppen erobern Bagdad
11.03.1917: Britische Truppen erobern Bagdad !!!

Am 11. März 1917 fiel Bagdad in die Hände des Britischen Weltreichs, nachdem osmanische Truppen durch einen plötzlichen Angriff zum Rückzug gezwungen worden waren. Durch den Fall von Bagdad wurde auch die türkische Offensive in Persien beendet und den Deutschen die Kontrolle über die strategisch wichtige Bagdad-Bahn entrissen.

Bild
LICENSED UNDER PUBLIC DOMAIN VIA WIKIMEDIA COMMONS.

Vom 08. bis 11. März 1917 kämpften Truppen des Britischen Empire und des Osmanischen Reiches während des Ersten Weltkriegs um Bagdad, die heutige Hauptstadt des Irak. Der Marsch auf Bagdad begann am 05. März 1917, nur drei Tage später erreichten die Truppen Diyala am Rande der Stadt.

Die osmanischen Truppen konnten dem ersten britischen Angriff am 09. März Widerstand leisten, am 10. März jedoch durchstießen britische Truppen in einem Blitzangriff den Verteidigungswall der Osmanen, wodurch die Osmanen zum Rückzug gezwungen wurden. Um 20 Uhr befahlen osmanische Behörden die Evakuierung aller Truppen aus Bagdad, sodass die Stadt am 11. März durch die Briten kampflos besetzt wurde.

Die Briten verkündeten, dass „unsere Armee nicht als Eroberer oder Feinde in die Städte und Länder kommt, sondern als Befreier.“ Mindestens 9.000 osmanische Militärbedienstete gerieten durch die Befreier in Gefangenschaft. Durch den Fall von Bagdad wurde auch die osmanische Offensive in Persien beendet.

Bagdad-Bahn von strategischer Bedeutung:

Die Rivalität zwischen dem Deutschen Kaiserreich und Großbritannien begann um die Jahrhundertwende. Möglicherweise nicht ganz uninteressant ist vor diesem Hintergrund: Im Jahr 1901 verstarb die britische Queen Victoria. Diese war die Großmutter des deutschen Kaisers Wilhelms II. Nach ihrem Tod begann sich die deutsch-britische Rivalität massiv zu erhöhen.

Bereits ab 1880 erlebte die deutsche Wirtschaft einen extremen Boom. Bis 1907 hatte die deutsche Industrieproduktion auf Platz 3 hinter Großbritannien und den USA aufgeschlossen. 1913 wurde Großbritannien überdies von Platz 2 verdrängt.

So wurde in dieser Zeit etwa die deutsche Steinkohleförderung vervierfacht. Bis 1914 waren sie gleichauf mit den Briten. Die deutsche Stahl- und Eisenproduktion überholte die Briten sogar um das Doppelte. In der ab 1903 erbauten Bagdad-Bahn, die Bagdad und Berlin verband, sah Großbritannien eine weitere deutsche Konkurrenz im Nahen Osten erwachsen.

Es handelte sich um ein wirtschaftliches Großprojekt, das zum Einen dem britischen Suezkanal, zum anderen russischen Eisenbahnlinien in Persien konkurrierte. Nicht zuletzt aus diesem Grund bestand großes Interesse daran, die Kontrolle über die Bahn zu erlangen.

1912: Deutsche Bank erhält Rechte an Erdölvorkommen:

Das Deutsche Kaiserreich entdeckte bereits lange vor der Jahrhundertwende einen neuen Wirtschaftsraum im Osmanischen Reich, noch bevor sich die Briten Erdölquellen in der Region gesichert hatten. Im Jahr 1912 überschrieb die osmanische Regierung der Deutschen Bank im Gegenzug für die Baukosten die Rechte an allen Erdölvorkommen entlang der Bahnlinie, von Bagdad bis Mossul.

Dies eröffnete Berlin einen riesigen neuen Markt und eine eigene Ölversorgung. Das wirtschaftlich aufstrebende Deutsche Kaiserreich stand zu dieser Zeit kurz davor, Großbritannien als zweitgrößte Wirtschaftsmacht der Welt abzulösen.

Doch nicht nur wirtschaftlich war die Bagdad-Bahn den Großmächten ein Dorn im Auge, sondern auch militärisch. Das deutsche Militär errichtete einen Stützpunkt am Persischen Golf, der sich nahe britischer Kolonien in Indien befand.

Während des Ersten Weltkriegs eroberten die Engländer Basra und blockieren den Nachschub für den Bau der Bahn vom Persischen Golf her. Zudem wurde bei Alexandrette, dem heutigen İskenderun an der Mittelmeerküste, ein Hafen für die Bagdad-Bahn zerstört. Somit mussten sämtliche Ersatz- und Bauteile von nun an aufwendig aus Deutschland herangeschafft werden.

Nach der britischen Eroberung Bagdads sollte die Bahnstrecke unter „internationale Kontrolle“ gestellt werden. Sie wurde jedoch in nationale Teilstrecken aufgeteilt. Mit dem Kollaps des Osmanischen Reichs im Jahr 1918 gelangte das Gebiet unter britische Kontrolle. Im Jahr 1921 gründeten die Briten das Königreich Irak mit Bagdad als Hauptstadt.

QUELLE: http://www.gegenfrage.com

_________________
Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht! Bertolt Brecht


11. Mär 2017 19:00
Profil Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de