Aktuelle Zeit: 21. Aug 2017 10:23  



Herzlich Willkommen auf NEXXUS - Earth News !!!

NEXXUS wird RE - Gestartet  ( Block ) keine externen Forumthemen mehr. Wann ist noch nicht sicher. ADMIN 




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 17

 Gesundheit: Effektiver Schutz gegen freie Radikale 
AutorNachricht
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2014
Beiträge: 3670
Wohnort: Milchstrasse
Geschlecht: männlich
Beitrag Gesundheit: Effektiver Schutz gegen freie Radikale
Gesundheit: Effektiver Schutz gegen freie Radikale !!!

Wenn Sie sich mit dem Schutz Ihrer Gesundheit in unserer hektischen Zeit voller giftiger Umwelteinflüsse, Stress und chemischer Schädigungen beschäftigen, dann kennen Sie auch die enormen Gefahren für Ihren Körper durch freie Radikale.

Und dann wissen Sie auch, dass Antioxidantien die besten Helfer gegen diese freien Radikalen sind. Denn Antioxidantien schützen vor dem durch die freien Radikalen in Ihrem Körper ausgelösten oxidativen Stress: Am Beispiel eines aufgeschnittenen Apfels ist das die Braunfärbung an der Luft, in Ihrem Körper sind das eine Vielzahl von Krankheiten. Bester Schutz dagegen für Sie: eine gesunde und ausgewogene, natürliche Ernährung, die reich an pflanzlichen Lebensmitteln ist.

Bild

Freie Radikale bedrohen unsere Gesundheit !:

Was dabei oft genug übersehen wird, ist die Schwierigkeit, eine solche gesunde und natürliche Ernährung in einer Welt künstlicher Aromen, chemischer Zusätze oder gefährlicher Produkte überhaupt umzusetzen.

Zumal selbst die naturbelassenen und damit eigentlich gesunden Nahrungsmittel wie Obst und Gemüse in unserer ach so modernen Welt voller Chemie und geschädigter Böden oft genug immer saft- und kraftloser werden. Da ist guter Rat teuer.

Bei den freien Radikalen ist der Schaden für uns Menschen besonders groß, denn die setzen in unserem Körper eine höchst gefährliche Kettenreaktion in Gang, wenn man sie nicht möglichst umgehend stoppt. Mögliche massive Schäden sind die Folge, wenn das nicht gelingt.

Dazu gehören Zellschäden und Schäden am Erbgut ebenso wie die Inaktivierung von lebenswichtigen Enzymen, die Verminderung der Eiweißbildung oder die Zerstörung von körpereigenen Rezeptoren. Konkret bedeutet dies massive Gefahren durch die Krankheiten wie Bluthochdruck, Schlaganfall, Demenz oder etwa auch Arthritis oder Krebs.

Wie hält man Freie Radikale auf ?

Antioxidantien sind da die schnelle Körpereingreiftruppe, die solche Schäden erst gar nicht entstehen lässt, denn nur sie können die gefährliche Kettenreaktion der freien Radikalen verhindern bzw. unterbrechen. Deshalb werden Antioxidantien auch als Radikalen-Fänger bezeichnet.

Das Problem für diese fleißigen Helfer sind die Auswirkungen unserer modernen und industriellen Lebensweise: Dazu gehören vor allem die Junk Food – Ernährung, ein zu hoher Konsum an Rauch- und Rauschmitteln, das Leben in Stress und Hektik in verkehrsreichen Städten mit hoher Abgasbelastung und die oft unkontrollierbare und übertriebene Einnahme chemischer Medikamente zur Reduzierung der Folgeschäden.

Logischerweise müssen wir immer mehr Antioxidantien zu uns nehmen, die aber in immer weniger Nahrungsmitteln in ausreichendem Maße vorhanden sind. Oder im Fazit anders ausgedrückt: „Leider sind wir heute jedoch nicht nur immer mehr freien Radikalen ausgesetzt, sondern frönen gleichzeitig einer Ernährungsweise, die immer weniger Antioxidantien enthält und den Körper aufgrund ihrer Schädlichkeit noch mit zusätzlichen freien Radikalen belastet.“

In der Nahrung kommen die Radikalenfänger theoretisch in einer ganzen Menge an Lebensmitteln vor, die wir täglich zu uns nehmen (oder zu uns nehmen sollten): da sind natürlich Obst und Gemüse, Salat und Kräuter, Früchte aller Art, Sprossen, naturbelassene Öle und Fette, oder auch Nüsse. Sie alle kennen diese Aufzählungen aus jedem guten Ratgeber und jeder guten Sendung im Fernsehen.

Wie ernähre ich mich gegen freie Radikale?

Und doch bleibt es für den Verbraucher sehr schwer, nicht nur die notwendige Masse aufzunehmen und die ausgewogene Balance herzustellen, sondern vor allem auch die Qualität der angebotenen Lebensmittel kritisch zu prüfen und nur das am Ende auszuwählen, was auch effektiv hilft – und nicht nur das, was am besten beworben wird oder am billigsten ist.

Dazu kommt, das manche solcher Lebensmittel in der passenden Qualität nicht immer so leicht zu beziehen sind – von den gesunden Wildpflanzen mal ganz abgesehen, die die meisten Menschen noch nicht einmal dem Namen nach kennen.

Wie also kommen wir zu der notwendigen Menge an Antioxidantien aus Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, Enzymen und sekundären Pflanzenstoffen, von denen wir alle dauernd hören?

Ein Blick auf die traditionelle chinesische Medizin hilft hier weiter. Viele Menschen sind auf der Suche nach natürlichen Heilmethoden bei ihr schon fündig geworden und auch bei der gesunden Ernährung ist die chinesische Medizin hilfreich.

Pilze haben bei ihr seit hunderten von Jahren einen festen Platz, während sie bei uns in der Regel nur als Festtagsschmankerl oder im kleinen Rahmen zum Einsatz kommen. Das könnte sich jetzt ändern, denn Pilze haben offenbar auch eine ganz phänomenale Wirkung als Radikalenfänger.

Pilze gegen freie Radikale:

Viele Studien haben schon die medizinische Wirksamkeit von Heilpilzen bestätigt, doch das scheint erst der Anfang zu sein, denn nur geschätzte rund 10% der Pilz-Myzelien weltweit sind bisher überhaupt erforscht. Das könnte der Schlüssel zur Heilung vieler Krankheiten sein, wie renommierte Pilzforscher bestätigen.

Auch die internationale Fachwelt ist bereits in heller Aufruhr, zumal es mittlerweile mehrere medizinische Studien gibt, die die Gesundheitsförderung durch Pilze belegen. Und dazu gehört auch eine Stärkung unseres Immunsystems und der Schutz vor freien Radikalen: „Ein Grund dafür, dass Pilze so wertvoll für unsere Gesundheit sind, ist ihr hoher Anteil an speziellen Antioxidantien, die nirgendwo sonst in der Natur zu finden sind.“

Besonders wirksam scheint die Aminosäure L-Ergothionein zu sein und dieses nach neuen Untersuchungen möglicherweise stärkstes Antioxidans überhaupt scheint vor allem in einigen Pilzarten in hohen Mengen enthalten zu sein. Grund genug jedenfalls für eine weitere Hoffnung im Kampf gegen freie Radikale und für eine gesunde Ernährung als Basis dafür.

QUELLE: http://www.pravda-tv.com

_________________
Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht! Bertolt Brecht


3. Feb 2017 20:52
Profil Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de